logo

Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

Über den Arbeitskreis

Das Aufgabengebiet des Arbeitskreises für „Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung“ erstreckt sich von wirtschaftspolitischen Grundsatzfragen und dem Abbau von Bürokratie über die Struktur- und Regionalpolitik bis hin zum Berufs- und Gewerberecht. Ziel des Arbeitskreises ist es, die Rahmenbedingungen für den Wirtschaftsstandort Niedersachsen weiter zu verbessern. Besonders liegen der CDU-Fraktion dabei der Erhalt und die Stärkung der für Niedersachsen wichtigen mittelständischen Strukturen am Herzen. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt des Arbeitskreises liegt auf dem Ausbau und dem Erhalt der für den Wirtschaftsstandort Niedersachsen so wichtigen Verkehrsinfrastruktur – auf der Straße, auf Schienen, auf dem Wasser und in der Luft.

30.06.2022

Thiele: Unsere Unternehmen brauchen schnell Planungssicherheit bei der Gasversorgung

Hannover. Die Lage der Energieversorgung in Deutschland hat sich über das vergangene Wochenende erneut verschärft, nachdem der russische Staatskonzern Gazprom jetzt weniger Gas als vereinbart durch die Leitungen Richtung Westeuropa pumpt. Durch die Pipeline Nord Stream 1 fließen nur noch 40 Prozent der möglichen Menge. Die rückläufigen Gasmengen haben auch dramatische Folgen für die Wirtschaft. Chemie-, Metallbau- und Glasverarbeiter, Automobilbauer und Molkereien würden existenziell getroffen und Lieferketten dadurch schwer gestört.

29.06.2022

Schönecke: „Wir passen die LKW-Führerscheinausbildung zeitgemäß an“

Hannover. „Die Lage in der Transportbranche ist weiterhin dramatisch, wenn in den nächsten Jahren über 25 000 Fahrerinnen und Fahrer jährlich in den Ruhestand wechseln, denn rund 30 Prozent der Fahrerinnen und Fahrer sind über 55 Jahre alt. Deshalb haben die Regierungsfraktionen von CDU und SPD den Appell der Branche aufgriffen und fordern das begleitende Fahren mit 17 Jahren auch für den Lkw-Führerschein“, erläutert der CDU-Abgeordnete Heiner Schönecke die abschließende…

29.06.2022

Heineking: Schienenpersonennahverkehr muss kontinuierlich weiterentwickelt und neuen Bedarfen angepasst werden

Hannover. „Wir erachten den Schienenpersonennahverkehr als etwas, das kontinuierlich weiterentwickelt werden und sich den neuen Bedarfen anpassen muss. Auf Bahnstrecken, die aufgrund von wirtschaftlichen Faktoren oder durch Optimierungsprozesse stillgelegt wurden, würden wir heute gerne wieder Züge fahren sehen“, erklärt der Abgeordnete Karsten Heineking in der Debatte zur Reaktivierung von Bahnstrecken. Man müsse wissen, nach welchen Kriterien die potenziellen Strecken bewertet werden sollen, welche Indikatoren zukünftig ausschlaggebend sein würden.Dazu benötige man…
Sprecher:
Karl-Heinz Bley
Wahlkreis 66 Cloppenburg-Nord
Mitglieder: