logo

Kultus

Über den Arbeitskreis

Die Bildungspolitik gehört in Deutschland seit jeher zu den Kernkompetenzen der Länder. Im Arbeitskreis „Kultus“ erörtert die CDU-Landtagsfraktion alle Fragen der niedersächsichen Bildungs- und Schulpolitik. Das Aufgabengebiet des Arbeitskreises ist dementsprechend vielfältig und umfasst unter anderem die Themen Kitaausbau und Krippen, allgemeinbildende Schulen und berufliche Bildung sowie Förderschulen und Inklusion. Darüber hinaus gehören auch Fragen der Schulfinanzierung, -Verwaltung, -Aufsicht und -Entwicklung, außerdem die Qualitätskontrolle, das Lehrerdienstrecht sowie die Lehreraus- und Lehrerfortbildung zum Zuständigkeitsbereih des Arbeitskreises.

28.07.2022

Fühner: Förderschulen Lernen erhalten – Warum ist der SPD Ideologie wichtiger als der freie Elternwille?

Hannover. Auf die Pressemitteilung der SPD-Landtagsfraktion zum Volksbegehren der niedersächsischen FDP zum Erhalt der Förderschule Lernen reagiert der bildungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, Christian Fühner, wie folgt: „Das seit 10 Jahren SPD-geführte Kultusministerium hat es einfach nicht geschafft, die Inklusion an unseren Schulen zum Wohle unserer Schülerinnen und Schüler zum Erfolg zu führen. Daran ändert auch die aktuelle Pressemitteilung der SPD-Fraktion nichts. Das Volksbegehren der FDP zum Erhalt…

15.07.2022

Fühner: Sprach-Kitas fortführen – Hat der Ministerpräsident keinen Einfluss in Berlin?

Hannover. „Das Ende der Bundesförderung für Sprach-Kitas zeigt deutlich, dass mit der Politik der Ampel die frühkindliche Bildung auf der Strecke bleibt. Ein allseits anerkanntes und erfolgreiches Sprachförderprogramm für unsere Kleinsten einfach so zu streichen, ist ein fatales Signal. Gerade in der heutigen Zeit, in der vor allem ukrainische Flüchtlingskinder in unseren Kitas Aufnahme finden, ist ein solches Programm wichtiger denn je“, erklärt der bildungspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Christian Fühner.

07.07.2022

Fühner: Zusätzliche Schwimmkurse für Schülerinnen und Schüler – Kultusminister reagiert auf Forderungen der CDU-Landtagsfraktion

Hannover. Immer weniger Kinder können schwimmen. Vor allem die Auswirkungen der Corona-Krise haben die so wichtige schulische Schwimmausbildung über nahezu zwei Jahre unmöglich gemacht. Die Schwimmkurse, die nun außerhalb der Schule angeboten werden, sind hoffnungslos überbucht. Daher hatten sich die Bildungspolitiker der CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag bereits im Rahmen der letztjährigen Haushaltsverhandlungen erfolgreich für zusätzliche Finanzmittel zur Ausweitung von Schwimmkursen für Schülerinnen und Schüler eingesetzt. Für das laufende Haushaltsjahr wurden…
Sprecher:
Mitglieder: