Pressemeldung vom 22.06.2022

Fredermann: Dank an alle Einsatzkräfte im Brand- und Katastrophenschutz

Jahresbilanz ist Zeugnis einer beeindrucken Leistung

Hannover. „Mein Dank gilt zunächst allen Einsatzkräften, die sich haupt- oder ehrenamtlich im Brand- und Katastrophenschutz engagieren. Über 97.000 getätigte Einsätze bei den Feuerwehren, das ist eine beeindruckende Leistungsbilanz für 2021 zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger“, erklärt der Abgeordnete Rainer Fredermann anlässlich der heute vorgestellten Jahresbilanz 2021 für den Brand- und Katastrophenschutz.

„Wir haben uns in den zurückliegenden vier Jahren intensiv mit den Themen Brand- und Katastrophenschutz beschäftigt. Dabei wurde das Brandschutzgesetz 2018 novelliert und eine Strukturkommission zur Zukunft des Brandschutzes in Niedersachsen eingesetzt. Die guten Berichtsergebnisse der Kommission müssen nun schnellstmöglich in einem zweiten Gesetzgebungsverfahren umgesetzt werden“, so Fredermann weiter. Darum werde sich umgehend nach der Landtagswahl gekümmert und dabei würden auch die dringend benötigten zusätzlichen Finanzmittel zur Verfügung gestellt.

„Die Novellierung des Katastrophenschutzgesetzes befindet sich in der Endphase der parlamentarischen Beratungen. Hiermit reagieren wir auf die angespannte Sicherheitslage. Der Ukrainekrieg aber auch durch den Klimawandel bedingte Naturkatastrophen rücken den Katastrophenschutz wieder in den Fokus der Öffentlichkeit. Um hier schnell reagieren zu können, war es wichtig, dem Katastrophenschutz kurzfristig eine Finanzspritze in Höhe von 40 Mio. € zu gewähren“ so der Abgeordnete. Das dürfe aber noch nicht das Ende sein, denn insbesondere der völlig vernachlässigte Zivilschutz müsse organisatorisch, infrastrukturmäßig und finanziell auf neue Beine gestellt werden.