Pressemeldung vom 25.07.2022

Dammann-Tamke: Özdemir muss nach EU-Vorschlag geplante Flächenstilllegung aussetzen und der Lebensmittelproduktion Vorrang geben

Hannover. „Der Vorschlag der EU-Kommission, die verpflichtende Stilllegung von landwirtschaftlichen Flächen befristet auszusetzen ist richtig und notwendig. Nun muss Bundeslandwirtschaftsminister Özdemir handeln und die geplante Flächenstilllegung aussetzen und der Lebensmittelproduktion Vorrang geben“, so der stellvertretende Vorsitzender der CDU-Fraktion Helmut Dammann-Tamke.

Leider sei durch verschiedene Einlassungen Özdemirs erkennbar, dass er hier an einem deutschen Sonderweg festhalten möchte. Offensichtlich wolle der grüne Minister nicht dem eigenen Wählerklientel die nächste Räumung von Grundpositionen zumuten.

„In der derzeitigen Krise kommt es aber auf jede Tonne Weizen an. Allein in Niedersachsen brächte die Aussetzung der Stilllegung rechnerisch einen Ertrag von rund 420.000 Tonnen Weizen. Es ist eine Frage der Ethik, angesichts der sich jeden Tag weiter zuspitzenden Hungersnot, Ackerflächen in einer der weltweit sichersten Anbauregionen nicht einfach stillzulegen,“ so der Fraktionsvize abschließend.